Schaben

Aufgrund der schnellen und massenhaften Vermehrung werden Schaben sehr lästig. Nachts sind sie wanderfreudig und verschmutzen durch Kot, Häutungen, Sekrete etc. Arbeitsflächen, Küchengeräte und Lebensmittel. Wenn der Befall stärker wird, kommt ein charakteristischer unangenehmer Geruch hinzu.

Die größte Gefahr geht von Schaben als Krankheitsüberträger aus. Durch ihr Herumlaufen verschleppen sie Krankheitskeime von Salmonellen; E. coli; Shigellen; Proteus-Arten; Klebsiellen; Enterobakterien; Serratia marcescens; Vibrio cholerae; Pseudomonas aeruginosa; Streptokokken; Staphylococcus aureus; Listeria monocytogenes; Hepatitis-Virus B; Candida albicans; Aspergillus-Arten und Eier von Band- und Spulwürmern. Aufgrund dieser Gefahr für die Volksgesundheit müssen Schaben bekämpft werden, geschieht dies nicht, kann die Bekämpfung nach dem Infektionsschutzgesetz behördlich angeordnet werden. Zunehmend zum Problem werden Allergien, die durch die Schaben und deren Fäkalien insbesondere bei empfindlichen Personen und Asthmatikern ausgelöst werden.